Gewitter und Blitze – was bei vielen Menschen Angst verursacht, das weckt in einer privat organisierten Community den Forschergeist. Ohne dass ein großer Geldgeber dahinter steckt, zeigt die Plattform blitzortung.org, wie ein Netzwerk Freiwilliger Unterstützer ein ambitioniertes Projekt erfolreich betreiben kann.

Diese „Wetter-Community“ besteht aus Privatleuten, die an ihrem Haus oder in ihrem Garten eine eigene Station zur Ortung von Blitzen installiert haben. Einige von ihnen sitzen auch in Deutschland. Über spezielle Antennen registrieren die Ortungsstationen den elektromagnetischen Impuls, den der Blitz durch die Luft schickt. Wichtig für die Genauigkeit der Ortung ist, dass mehrere Stationen den Blitz „detektieren“. Denn die Station selbst misst nicht den Ort, sondern die Zeit des Einschlags – und das mit einem GPS-Empfänger mikrosekundengenau. Diese Daten sendet die Station an einen zentralen Server, der sie mit den Daten von anderen Stationen vergleicht. Unter Berücksichtigung des Standortes der beteiligten Stationen kann so der Ort des Blitzeinschlags bestimmt werden. Alle auf diese Weise ermittelten Blitzdaten stellt das Netzwerk auf seiner Homepage kostenlos zur Verfügung.

blitzortung

Die Blitze werden auf diesen Karten als kleine farbige Punkte dargestellt. Je heller ein Punkt, desto neuer ist der geortete Blitz.

Warum habe ich das in einen eigenen Beitrag aufgenommen? Nun, mir gefällt einfach der Ansatz, dass ein paar Leute rein aus privatem Enthusiasmus ein solches Projekt starten und erfolgreich betreiben. Aus einer kleinen Initiative wurde ein globa vernetztes System von Biltz-Sensoren. Dieses System zeigt auf plakative Weise, wie die industrielle digitale Vernetzung von Daten im Internet funktionieren kann. Weil schliesslich ist das nichts anderes als eine riesige Anzahl von Sensoren, die ihre Daten in eine Cloud schicken.

Das Ergebnis sind einfach nur kleine Punkte auf einer Weltkarte. Aber immer wieder spannend anzuschauen, wenn man zu Hause sieht, wo in der Welt gerade ein Unwetter niedergeht.

Hier nochmals der Link zur dynamischen Weltkarte von www.blitzortung.org.

Faszination der Naturgewalten
Markiert in:                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.