Ob Fahrzeug oder mobile Maschine. Eine robuste und zuverlässige E&E-Architektur muss immer das Gesamtsystem im Fokus haben. Steigende Komplexität, hohe Anforderungen an die funktionale Sicherheit und mehr Komfort für die Kunden. All das muss eine moderne E&E-Architektur unter einen Hut bringen.

Die Entwicklung einer ganz neuen E&E-Architektur erfordert umfassendes Wissen um die Anforderungen an das Gesamtsystem. Alle Stakeholder müssen mit eingebunden sein, über den gesamten Produktlebenszyklus des Systems. Von der Entwicklung, Produktion, Abnahme, Betrieb, Wartung & Service – alle in diesen Domänen beteiligten Nutzer haben ihre eigenen Anforderungen. Die Einführung einer neuen E&E-Architektur ist weit mehr als „nur“ die Einführung einer neuen Technologie. Dementsprechend reicht es nicht, wenn die Erfolgsverantwortung für solche Projekte ausschließlich in der Entwicklungsbteilung liegt.

Das Diagramm der E&E-Architektur eines aktuellen Projektes zeigt deren Komponenten – und damit verbunden neben der Technologie auch Funktionen und Potenzial für Services.

E&E-Architektur

Die fachliche Herausforderung bei diesem Projekt war die vollständige Neuentwicklung einer komplexen neuen E&E-Architektur, mit allen damit verbundenen Faktoren:

  • Neue Steuergeräte
  • Neue Sensoren
  • Neues HMI-Konzept
  • Neuentwicklung der gesamten Software, somit auch
  • Neue Tools für die Softwareentwicklung
  • Trennung von Safety- und Comfort-Funktionen in zwei Bussysteme

Darüber hinaus schafft diese neue Platform die Basis für Funktionen und Services, die mit der bestehenden Technologie nicht realisierbar waren. Von einer verbesserten fahrzeugseitigen Diagnose bis zur Telematikanbindung an die Cloud.

Tagged on:                                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.